INFOS ÜBERS SCHUBZ


Das SCHUBZ als Motor für Bildung für nachhaltige Entwicklung 

Das Umweltbildungszentrum SCHUBZ ist ein vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannter außerschulischer Lernort für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) – seit 1989. Es entwickelt im Team von rund 35 Mitarbeitenden Bildungskonzepte und Bildungsmaterialien im Kontext einer BNE. Bei den Bildungsangeboten werden alle Schlüsselthemen nachhaltiger Entwicklung in den Blick genommen. Mehr als 18.000 Kinder und Jugendliche sowie 2.000 Multiplikator*innen haben im Jahr 2023 an rund 1.000 Projekten zu 40 unterschiedlichen Themen teilgenommen.

Herausragend in der Bildungslandschaft der Niedersächsischen außerschulischen Lernorte ist die überregionale Wirkung des SCHUBZ, die mit Hilfe des Fördervereines umgesetzt wird. Der gemeinnützige Förderverein unterstützt die Arbeit des SCHUBZ und akquiriert Drittmittel für landesweite und internationale Projekte für Kinder und Jugendliche mit Jugendbeteiligung und interdisziplinären Fachtagungen. In den zurückliegenden 20 Jahren konnten über Förderanträge bei unterschiedlichen Stiftungen wie bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung, der Klosterkammer Hannover, der Hanns R. Neumann Stiftung und vielen weiteren Stiftungen rund 7,5 Mill. Euro eingeworben und für die Entwicklung und Etablierung nationaler und internationaler Bildungsprojekte und Initiativen erfolgreich eingesetzt werden. Projektvorhaben wie NaviNatur, EduWildlife, Wölfen auf der Spur, Schülerfirmen als Fairtrade-Botschafter oder Arche-Schulen zeigen die Vielfalt der Initiativen, mit denen das SCHUBZ die SDGS thematisch umsetzt. 

Bundesweit verfügt das SCHUBZ über ein interdisziplinäres Partnernetzwerk und konnte 2016 einen Ableger in Rumänien – das SCHUBZ Romania in Rasnov (nahe Kronstadt) ins Leben rufen. Dieses erste rumänische Umweltbildungszentrum arbeitet seitdem eigenständig, aber in vielen Projekten kooperativ mit dem SCHUBZ in Lüneburg zusammen. 

Die besondere Qualität des SCHUBZ wird durch vielfache Auszeichnungen der UNSESCO für innovative Projekte und das SCHUBZ als Einrichtung gewürdigt. So wurde das SCHUBZ 2018 als herausragender Lernort für Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bonn ausgezeichnet. 

Das Besondere am SCHUBZ:

1

Bildung für nachhaltige Entwicklung versteht sich als Suchbewegung, bei der Kinder und Jugendliche nach Möglichkeiten für ihre sinnvolle Zukunftsgestaltung suchen und Handlungsfolgen mit der Brille der Nachhaltigkeit bewerten. Diese Suche sollte möglichst fächerübergreifend und zeitlich frei erfolgen. Daher verlangt BNE eine inhaltliche Offenheit bei der Entwicklung von Bildungsangeboten. Stadt und Landkreis Lüneburg als Träger und der gemeinnützige Förderverein haben das Umweltbildungszentrum zu keiner Zeit mit inhaltlichen Vorgaben beschränkt. Dieses war und ist sicherlich ein wichtiges Element, vielfältige Projektideen entwickeln zu können. Daher ist die Freiheit der inhaltlichen Arbeit ohne finanzielle Interessen eines Unternehmens wie beispielsweise eines Freizeitparks, ohne PR-Auftrag oder ohne die inhaltlichen Vorgaben eines Interessenverbands wichtige Voraussetzung, damit ein Umweltbildungszentrum als Bildungsmoderator umfassend wirken kann.


2

In der Metropolregion Hamburg liegen viele Schulen in erreichbarer Nähe zum SCHUBZ, so dass die pädagogischen Angebote sehr gut per ÖPNV-Anbindung oder per »Elterntaxi« verfügbar sind. Die Lüneburger Schulen erreichen das SCHUBZ oftmals fußläufig oder mit Linienbussen. Die Erreichbarkeit der Einrichtung von den Bildungskunden ist ein wesentlicher Standortvorteil des SCHUBZ. Ergänzend sollte bei jedem pädagogischen Angebot geprüft werden, ob es nicht auch an der Schule selbst stattfinden kann, um den Aufwand des Transfers möglichst gering zu halten. 
Im SCHUBZ sind deswegen in den letzten Jahren vermehrt mobile Projekte wie das Energielabor, Tierspurenprojekte und Planspiele entstanden, die in den Schulen selbst stattfinden können. Dieses hat zudem den Vorteil, dass die Schüler mit dem Angebot neue Impulse in ihrer Schulumgebung und für ihren Alltag erhalten, und dieses nicht losgelöst zum sonstigen Schulalltag erfolgt.

 

Unsere Philosophie

Wir bereiten Zukunft vor …

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erwerben mit dem SCHUBZ interdisziplinäre Kompetenzen, um die eigene Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten. Wir greifen bedeutende Schlüsselthemen einer nachhaltigen Entwicklung auf. Als außerschulischer Lernort sind wir Dienstleister, der flexibel zielgruppengerechte Angebote für die Metropolregion Hamburg durchführt. Als Kompetenzzentrum qualifizieren wir Multiplikatorinnen und Multiplikatoren auch überregional und befähigen diese zur innovativen Bildung.

Wer wir sind – Identität

Wir sind das Kompetenzzentrum für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Hansestadt Lüneburg. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind pädagogisch und fachlich hoch qualifiziert und engagiert. Wir möchten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Schule, Kita, Universität und Familie befähigen, ihre Zukunft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten.

Wie wir organisiert sind – Struktur

Das SCHUBZ wird von Stadt und Landkreis Lüneburg getragen. Es ist vom Niedersächsischen Kultusministerium als außerschulischer Lernort anerkannt. Ermöglicht wird die pädagogische Arbeit durch Lehrerstunden und durch finanzielle Mittel des Vereins zur Förderung des SCHUBZ e.V. Das SCHUBZ teilt sich in Verwaltung, technisches und pädagogisches Team und arbeitet in seinen Bildungsangeboten gemeinnützig.

Wie wir arbeiten – Prinzipien und Methoden

Mit unseren Angeboten können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene lebensweltnah, problem- und handlungsorientiert lernen. Sie organisieren dabei ihren Lernprozess selbst und nehmen unterschiedliche Sichtweisen ein.
Wir bieten Bildung zu bedeutenden Schlüsselthemen einer nachhaltigen Entwicklung an. Ausgehend von Realbegegnungen werden Natur- und Kulturräume zu Lernorten, in denen Schlüsselqualifikationen einer nachhaltigen Entwicklung erworben werden können. Wir ermöglichen forschend-entdeckendes, naturwissenschaftliches und soziales Lernen sowie den Einsatz digitaler Medien. Unser Angebot umfasst Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche, Fortbildungen und Tagungen, Beratungen sowie Materialien und Lehrmittel. Damit sprechen wir in erster Linie Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kitas, Universitäten und Studienseminare sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an, die pädagogisch im Kontext von BNE arbeiten. Wir sind in regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken eingebunden. Die Partner beziehen wir aktiv in unser Bildungsangebot ein, um hohe fachliche Expertise und interdisziplinäres Wissen unserer Arbeit garantieren zu können.

Was uns wichtig ist – Werte

Mit unseren Bildungsangeboten erwerben junge Menschen interdisziplinäres zukunftsrelevantes Wissen, um die eigenen Handlungsmuster zu reflektieren und zu bewerten und die Zukunft aktiv zu gestalten. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Handeln und berücksichtigen dabei weltweite Gerechtigkeit, soziales Miteinander und den Erhalt und die Entwicklung der biologischen Vielfalt. Grundlage der vertrauensvollen Zusammenarbeit im Team, mit den Partnern und mit unseren Zielgruppen sind Transparenz, Verlässlichkeit und Partizipation, regelmäßiger Austausch und wertschätzender Umgang.


 

Förderverein

Der Förderverein des SCHUBZ e.V.
Der Förderverein wurde 1991 mit dem Sitz in Lüneburg errichtet und beim Amtsgericht Lüneburg unter der VR-Nr. 1173 eingetragen. Er ist gemeinnützig tätig und unterstützt die Arbeit des SCHUBZ sowohl finanziell als auch ideell. Desweiteren ist er wichtiger Antragsteller von Drittmittelgebern, so das innovative Projekte nur mit seiner Unterstützung möglich sind.

Informationen zur Mitgliedschaft:
Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Privatpersonen 20 € und für Firmen 60 € pro Jahr.
 
Mitgliedschaft beantragen:
Auch Sie möchten die Arbeit des Umweltbildungsezentrums und den Arche-Park Lüneburg unterstützten? Werden Sie Mitglied.
Laden Sie sich die Beitrittserklärung und auf Wunsch die SEPA-Lastschrift-Vollmacht herunter, füllen Sie diese aus und senden Sie diese per Mail, Brief oder Fax an das SCHUBZ.

PDF-Dokumente zum Download:

  • Vorstand

    (Foto v. l. n. r., Stand 09.2020)

    Schriftführer Jürgen Enkelmann
    ehemaliger Geschäftsführer Wirtschaftsförderungs-GmbH für Stadt und Landkreis Lüneburg


    2. Vorsitzende Monika Scherf
    Landesgeschäftsführerin für die IHK Niedersachsen

    Kassenführerin Manuela Wodarz
    Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

    1. Vorsitzender Heinrich Scholing
    Förderschul-Rektor i.R., ehem.  Mitglied des nieders. Landtages

 



Partner & Förderer

Ein außerschulischer Lernort als Bildungskompetenzzentrum BNE braucht viele verlässliche Netzwerkpartner in der Bildungslandschaft. 

»Um groß zu werden, braucht man als Kind ein ganzes Dorf«
(in: Bleckmann/Durdel, (Hrsg.) Lokale Bildungslandschaften: Oggi Enderlein S. 159). 

Das SCHUBZ hat die vielfältigen Möglichkeiten der Metropolregion Hamburg genutzt, um groß zu werden. Es ist in vielfältige Netzwerke eingebunden und hat daraus diverse sowohl eigene als auch Auftragsprojekte entwickelt und erfolgreich umgesetzt. 

Dieses „Netzwerken“ ist die wichtige Basis für die Arbeit in Bildungslandschaften. Mit einem konkreten Thema im Fokus funktioniert auch eine Vernetzung außerordentlich gut. So können andere zum Mitwirken in einer Bildungslandschaft für Nachhaltigkeit gewonnen werden. Das Thema muss klar sein, damit sich andere damit identifizieren und in Veränderungen einbezogen werden können. Das SCHUBZ in der Bildungslandschaft hat das Vertrauen vieler Netzwerkpartner gewonnen. Für die Zusammenarbeit am Thema Nachhaltige Entwicklung braucht es feste Strukturen der Kommunikation und Kooperation mit entsprechenden Steuerungsinstrumenten. Eine »Vernetzung macht dabei nur Sinn, wenn es konkrete inhaltliche Ziele z.B. in einem Bildungsangebot gibt, sonst gibt es eine Vernetzung um der Vernetzung willen« 
Folgende Voraussetzungen einer erfolgreichen Netzwerkarbeit haben sich dabei im SCHUBZ bewährt:

  • Die Aufgaben und Rollen in den Netzwerken müssen klar definiert und in Vereinbarungen festgelegt werden.
  • Die Informationsflüsse in den Netzwerken sind klar und werden vom Umweltbildungszentrum gesteuert.
  • Durch den Einbezug von Akteuren mit Leitungsfunktionen wird ein hoher Grad der Verbindlichkeit erreicht (= Bildung ist Chefsache!).
  • Die dauerhafte Zusammenarbeit basiert auf Aushandlungsprozessen und nicht auf Über- oder Unterordnung.  Die Akteure erkennen die Interessen der anderen an und berücksichtigen sie. Das Prinzip der gegenseitigen Wertschätzung mit Unterschieden wird dabei verfolgt.
  • Bei Netzwerkprojekten ist es wichtig, dass konkrete und individuell erreichbare Ziele vereinbart werden. Diese sollen über KickOffs, Pressetermine oder Tagungen als Meilensteine sichtbar werden und gemeinsam gewürdigt werden.

 

Wir arbeiten projektbezogen zusammen mit folgenden Partnern: 

 

Wir danken allen Förderern und Unterstützern des SCHUBZ

 

 

 

SCHUBZ BILDUNG + UMWELT
Wichernstraße 34 – Eingang C
21335 Lüneburg

Tel.: 04131 30979-70
Fax: 04131 30979-79
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.schubz.org

Arche-Park Lüneburg
Ochtmisser Kirchsteig 69
(gegenüber der Straße
„Am Wildgehege“)
21339 Lüneburg

Tel.: 04131 30979-70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.archepark-lueneburg.de

ZIEL4 GmbH
Wichernstraße 34 – Eingang C

21335 Lüneburg

Tel.: 04131 30979-77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.ziel4.com